Wasserfilter Wasserzapfen

Wasserfilter für eine optimale Trinkwasserqualität

Eine gute Wasserqualität ist beim Ausschank von Tafelwasser sowie bei der Zubereitung von Heißgetränken, wie zum Beispiel Kaffee, unverzichtbar. Wasserfilter können dabei helfen, die Qualität des Trinkwassers zu verbessern und unter anderem Bakterien oder auch Chlor herauszufiltern sowie Gerüchen entgegenzuwirken und den Geschmack zu verbessern.

In unserem Onlineshop finden Sie eine große Auswahl verschiedener Wasserfilter von bekannten Herstellern, die Sie für die Wasseraufbereitung nutzen können. Durch den Einsatz eines solchen Wasserfilters sorgen Sie nicht nur dafür, dass potenziell schädliche Stoffe aus dem Wasser entfernt werden. Darüber hinaus stellen Sie gleichzeitig auch sicher, dass von Ihnen ausgeschenktes Wasser und andere Getränke ganz einfach besser schmecken.

Warum der Einsatz von Wasserfiltern sinnvoll ist

Die Qualität des Leitungswassers ist in Deutschland im internationalen Vergleich sehr gut. Denn die Trinkwasserverordnung soll die Qualität des wichtigsten menschlichen Lebensmittels sicherstellen. Zu diesem Zweck sind in ihr bestimmte Grenzwerte für Verunreinigungen des Wassers festgelegt, die selbstverständlich auch regelmäßig kontrolliert werden, um die Gesundheit der Menschen zu schützen.

Nichtsdestotrotz ist der Einsatz von Wasserfiltern sinnvoll, da die Trinkwasserverordnung trotz vergleichsweise strenger Richtlinien durchaus an Grenzen stößt.

In der Realität werden Grenzwerte für Keime regelmäßig überschritten. Hinzu kommt, dass die bei der Überwachung eingesetzten Messmethoden zum Teil rund 100 Jahre alt sind und daher beispielsweise bei weitem nicht mehr alle im Trinkwasser vorkommenden Bakterien erfassen können.

Potentielle Gesundheitsrisiken durch ungefiltertes Trinkwasser

Sei es die morgendliche Tasse Kaffee oder auch einfach ein Glas kaltes Leitungswasser als Erfrischung zwischendurch - jeder Mensch dürfte täglich Trinkwasser aus der Leitung zu sich nehmen. Aus diesem Grund können schon winzige Mengen bestimmter Substanzen über kurz oder lang durchaus Probleme verursachen.

Zu den mit Trinkwasser verbundenen Gesundheitsgefährdungen zählen insbesondere:

●      Krankheitserreger

●      Rückstände von Medikamenten

●      Legionellen

●      Weichmacher

●      Pestizide

●      Hormone

Krankheitserreger im Leitungswasser

Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, wie oft in der öffentlichen Wasserversorgung Grenzwerte für Krankheitserreger überschritten werden. Dazu zählen unter anderem Bakterien, Fäkalkeime sowie Viren und Parasiten. Je nach Art und Konzentration der Krankheitserreger können Menschen dadurch durchaus krank werden. Ein Wasserfilter kann dabei helfen, entsprechende Erreger im Trinkwasser zu reduzieren und damit einhergehende Gesundheitsrisiken zu senken.

Medikamentenrückstände im Trinkwasser

Allein in Deutschland werden jedes Jahr etwa 30.000 Tonnen Medikamente eingenommen. Rund 95 Prozent der Präparate werden mit dem Urin wieder ausgeschieden und können derzeit von Kläranlagen nicht aus dem Wasser herausgefiltert werden.

Obwohl sich zurzeit nur wenige Rückstände der Wirkstoffe im Grundwasser nachweisen lassen, stellen antibiotikaresistente Bakterien, die sich aufgrund dessen entwickeln, eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar. Dieser Umstand stellt ein weiteres Argument für den Einsatz geeigneter Wasserfilter dar.

Legionellen im Trinkwasser

Zu den besonders häufig im Trinkwasser enthaltenen Bakterien zählen zum Beispiel Legionellen, die sich in Warmwassernetz in Häusern sehr gut vermehren können. Legionellen können Menschen ernsthaft krank machen und unter anderem Fieber sowie Lungenentzündungen verursachen. Es ist daher wichtig, die Erreger so gut wie möglich aus dem Wasser heraus zu filtern.

Weichmacher im Trinkwasser

Weichmacher sind sowohl im Wasser von Flüssen als auch im Grundwasser sowie in Flaschenwasser enthalten. Bislang fehlen zwar noch wissenschaftliche Daten. Tierversuche haben jedoch gezeigt, dass Weichmacher vermutlich unter anderem zu erheblichen Organschäden an den Nieren, der Leber sowie den Hoden führen können.

Pestizide im Trinkwasser

Pestizide und Pflanzenschutzmittel sind aus der modernen Landwirtschaft nicht mehr wegzudenken und kommen darüber hinaus auch in vielen privaten Gärten zum Einsatz. Mittlerweile lassen sich Rückstände davon in fast 30 Prozent aller deutschen Wasserversorgungssysteme nachweisen.

Zudem hat sich bei entsprechenden Untersuchungen gezeigt, dass auch heute noch längst verbotene Pflanzenschutzmittel im Grundwasser nachweisbar sind.

Hormone im Trinkwasser

Neben Krankheitserregern und Pestizidrückständen können sich in schlecht aufbereitetem Trinkwasser mitunter auch endokrin aktive Stoffe wie Hormone befinden. Diese können zumindest auf Dauer diverse körperliche Probleme verursachen und unter anderem die Fortpflanzungsfähigkeit von Menschen und Tieren massiv beeinträchtigen.

Wasserfilter gegen Kalk im Leitungswasser

Ein hoher Kalkgehalt im Leitungswasser kann die Lebensdauer von Geräten, wie beispielsweise Kaffeemaschinen, verkürzen. Zudem beeinträchtigt Kalk den Geschmack von Getränken. Darüber hinaus stellen Kalkbeläge einen hervorragenden Nährboden für Bakterien dar.

Durch die Nutzung geeigneter Wasserfilter lassen sich der Kalkgehalt und die damit verbundenen negativen Auswirkungen auf das Trinkwasser sehr zuverlässig reduzieren.

Verschiedene Arten von Wasserfiltern

Es gibt verschiedene Arten von Wasserfiltern. Einige davon arbeiten beispielsweise mit Aktivkohle, während andere auf Kies oder auf Sand zum Filtern des Wassers setzen. Darüber hinaus gibt es noch verschiedene weitere Verfahren, wie zum Beispiel die Umkehrosmose oder sogenannte Ionenaustauscher, die bei Bedarf zur Wasserfilterung eingesetzt werden können.

Wasserfilter mit Sand und Kies setzen bei der Entfernung von unerwünschten Stoffen auf rein mechanische Verfahren. Wasserfilter mit Ionenaustauscher oder Umkehrosmose nutzen hingegen chemisch-physikalische Effekte, um gelöste Substanzen aus dem Wasser zu entfernen.

Wasserfilter mit Aktivkohle

Wasserfilter mit Aktivkohle sind sehr weit verbreitet. Mit Aktivkohle lassen sich Stoffe wie Rückstände von Pestiziden oder Medikamenten aus dem Wasser entfernen. Substanzen wie Salze, Mineralien oder auch Kalk werden durch Wasserfilter mit Aktivkohle hingegen nicht aus dem Wasser gefiltert.

Wasserfilter mit Ionenaustauscher

Durch Ionenaustauscher ist es möglich, bestimmte Kationen oder Anionen im Wasser mit anderen Ionen zu ersetzen. Sie können zum Beispiel in Geschirrspülmaschinen dabei helfen, eine übermäßige Ablagerung von Kalk zu vermeiden.

Wasseraufbereitung mit Umkehrosmose

Bei der Umkehrosmose kommt eine Membran zum Einsatz, die für herauszufilternde Stoffe undurchlässig ist. Bei der Wasseraufbereitung mit Umkehrosmose ist ein Druck von mindestens 3 bar erforderlich. Neben der Nutzung in Wasserfiltern für die Trinkwasseraufbereitung bietet sich das Verfahren unter anderem auch für das Entsalzen von Meerwasser an, wobei der hierfür notwendige Druck mit 60 bis 80 bar deutlich höher ist.

Kombinierte Systeme für die Wasserfilterung

In vielen Fällen werden in Wasserfiltern auch verschiedene Systeme miteinander kombiniert, um so optimale Ergebnisse bei der Aufbereitung des Wassers zu erzielen und alle unerwünschten Stoffe so gut wie möglich zu entfernen.

Zudem ist es möglich, dem Wasser während der Filterung wertvolle Mineralien und Spurenelemente hinzuzufügen. Entsprechende Wasserfilter wie das sechsstufige Filtersystem für Gallonenbehälter, das Sie bei uns im Shop kaufen können, leiten das Wasser zu diesem Zweck zum Beispiel durch Mineralgestein und Korallensandperlen.

Der Einsatz von Wasserfiltern hat viele Vorteile

Der Einsatz von Wasserfiltern bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich und ist daher insbesondere in der Gastronomie dringend zu empfehlen, um Gästen stets eine einwandfreie Wasserqualität bieten zu können.

Die Nutzung von Wasserfiltern zur Aufbereitung von Trinkwasser bietet insbesondere folgende Vorteile:

●      Potenziell schädliche Stoffe wie Schwermetalle oder auch Chlor lassen sich aus dem Wasser herausfiltern.

●      Der Gehalt an Keimen und Bakterien kann durch Wasserfilter deutlich reduziert werden.

●      Kalkrückstände können durch die Filterung vor der Nutzung aus dem Trinkwasser weitgehend entfernt werden.

●      Mithilfe eines Wasserfilters kann unangenehmen Gerüchen und Fremdgeschmack entgegengewirkt werden.

●      Gefiltertes Wasser sorgt für einen optimalen Trinkgenuss von Heiß- und Kaltgetränken.

●      Gesundheitliche Risiken durch das Trinken von verunreinigtem Wasser lassen sich minimieren.

Wasserfilter online kaufen

Wenn Sie für die Gastronomie oder den Privatgebrauch Wasserfilter benötigen, sind Sie bei uns genau richtig. Denn in unserem Onlineshop finden Sie unterschiedliche Filtersysteme für die Wasseraufbereitung.

Neben Wasserfiltern der Marke Everpure finden Sie bei uns beispielsweise auch wiederbefüllbare Gallonenfilter. Kaufen Sie Ihre Wasserfilter bei uns im Shop und sorgen Sie für eine optimale Wasserqualität für die Zubereitung Ihrer Kaltgetränke oder auch für die Herstellung von Eiswürfeln.

Bestellen Sie die Wasserfilter sowie das dafür notwendige Zubehör Ihrer Wahl ganz bequem online und profitieren Sie von der bewährten Qualität bekannter Hersteller sowie von günstigen Preisen und einer schnellen und zuverlässigen Lieferung an Ihre Wunschadresse.